Hunde Fotoshootings

Ihr Vierbeiner sollte am Tag des Fotoshootings noch einmal gründlich gepflegt werden – gerade bei langhaarigen Hunden ist es wichtig, dass das Fell gut durchgebürstet ist. Eventuell sollte der Hund auch noch einmal gebadet werden.


Damit Ihr Vierbeiner motiviert dabei ist, sollten Sie unbedingt viele Leckeren einpacken, die ihr Vierbeiner liebt (zB klein geschnittene Würstchen oder Käse), oder sein Lieblingsspielzeug.  Gerne fotografiere ich Ihren Hund auch bei der Arbeit (Dummy, Obedience, Agility etc.) Hierfür können Sie verschiedene Trainingsutensilien mitbringen.

 

Bei Fotos im Freien sollte der Hund möglichst ohne Halsband und Leine laufen können. Ist dies nicht möglich suchen Sie bitte

ein schönes Halsband für ihn aus. Für Bewegungsbilder kann dann am Halsband eine Schleppleine befestigt werden, die ich später auf den Fotos retuschieren kann.

 

Die Location sollte sich an einem ruhigen und natürlich gelegenem Ort befinden, an dem der Hund so wenig wie möglich Ablenkung erfährt. Außerdem sollte sie frei von störenden Objekten im Hintergrund (Häuser, Autos etc.) sein.

Wenn Sie Studiofotos haben möchten, werden wir uns zu Beginn des Fotoshootings so viel Zeit nehmen, wie Ihr Hund benötigt. Er soll sich langsam an die neue Umgebung, die Gerüche und das Studioequipment gewöhnen können. Daher soll Ihr Vierbeiner genügend Zeit bekommen um sich umzuschauen. Mir ist eine entspannte Atmosphäre beim Shooting sehr wichtig, da dadurch die besten Ergebnisse erzielt werden.

Egal ob Fotos im Studio oder im Freien gemacht werden – es ist wichtig, dass Ihr Hund für ein paar Sekunden bleiben kann, ohne dass Sie direkt neben ihm stehen. Gegebenenfalls sollten Sie das vorher noch einmal üben. 

Planen Sie an einem Turnier teilzunehmen oder eines zu organisieren? Gerne begleite ich den Tag fotografisch. Kontaktieren Sie mich hierfür rechtzeitig, damit ich das Datum für Sie reservieren kann.

Pferde Fotoshooting

Damit Ihr Pferd am Tag des Shootings glänzen kann, sollte es unbedingt sauber sein. Ich empfehle, dass Sie es vor dem Shooting noch einmal gründlich bürsten, vielleicht sogar waschen. Mähne und Schweif sollten gut gebürstet sein und das Fell gepflegt aussehen.
Für gewelltes Haar sollten Mähne und Schweif am Vortag eingeflochten werden.

Es ist immer sehr hilfreich, wenn Sie 1 – 3 Personen organisieren können, die beim Shooting aushelfen können. Gerade ein aufmerksamer Blick erfordert oft eine 3. Person die mit Leckerlidosen klappert, oder mit Tüten raschelt.

Sollen Bilder mit Halfter/Trense/Sattel gemacht werden, ist darauf zu achten, dass sich diese Gegenstände in einem gepflegten Zustand befinden. Für Reitbilder sollten Sie sich farblich auf Ihr Pferd abstimmen. So können Bandagen, Satteldecke und Kleidung in der gleichen Farbe gewählt werden. Auf ein gepflegtes Äußeres ist hierbei ebenfalls zu achten.

Für Bewegungsbilder wird eine natürlich gelegene Koppel benötigt. Das bedeutet, dass keine störenden Elemente im Hintergrund, wie Häuser oder Autos zu sehen sein sollten. Außerdem benötigen wir Unterstützung von ca. 2 – 3 weiteren Personen, um das Pferd in Bewegung zu halten. 

Für Portraitaufnahmen ist es wichtig, dass Ihr Pferd am Zügel kurz stehen bleibt, auch wenn Sie sich 2-3 Schritte entfernen. Außerdem sollte es auch kurz stehen können, ohne zu grasen. Gegebenenfalls sollten Sie dies vor dem Shooting noch einmal trainieren.

Der Reihenfolge nach werden zuerst Portraitaufnahmen, dann Bewegungsbilder und zum Schluss Reitbilder fotografiert.

Planen Sie an einem Turnier teilzunehmen oder eines zu organisieren? Gerne begleite ich den Tag fotografisch. Kontaktieren Sie mich hierfür rechtzeitig, damit ich das Datum für Sie reservieren kann.

Katzen Fotoshooting

Ihre Katze sollte vor dem Fotoshooting noch einmal gründlich gebürstet werden. 
Es ist gut, wenn Sie für das Fotoshooting ein paar Leckerchen bereit halten um der Katze die Scheu zu nehmen.
Die Fotos werden im Normalfall in der heimischen Umgebung – also dem Garten oder der Wohnung – geschossen. Findet das Shooting in der Wohnung statt, werde ich eine Softbox mitbringen. Wichtig dabei ist, dass Sie ein wenig Platz schaffen und das Zimmer gut aufgeräumt ist.


Natürlich ist es auch möglich, dass Sie mich mit Ihrer Katze im Fotostudio besuchen, sofern Ihre Samtpfote keine Probleme mit dem Transport und der fremden Umgebung hat.